Skip to main content

Software - Standard

Allgemeine Informationen:

EBSoft globales System
Informationen als PDF

Mit den ebsoft®–Logistik–Systemen lassen sich Logistikprozesse auf einfache Weise optimieren. Das ebsoft®-Logistik–System ist hauptsächlich in Java programmiert. Es arbeitet standardmäßig mit Unicode und ist multilanguagefähig.

Die einzelnen Programm-Module lassen sich sehr einfach an die jeweilige Kundenanforderungen anpassen. Das System kann vom Einzelplatzsystem bis zum globalen Kennzeichnungs- und Barcodeverfolgungs–System im Intranet und Internet erweitert und eingesetzt werden. Sehr einfach lässt es sich in bestehende Abläufe integrieren. Hohe Kosteneinsparungen werden durch Optimierung der Logistikabläufe erzielt.

Systembeschreibung und Aufbau der einzelnen Programm-Module:

M1: Grafischer Layouteditor V6, um Etiketten und Formulare grafisch am Bildschirm (WYSIWYG) zu gestalten:

  • Layouts werden im XML-Format gespeichert und verarbeitet.
  • Rechenoperationen pro Datenfeld sind möglich.
  • Jedem Datenfeld kann eine Rechenoperation zugewiesen werden
  • Druckerspezifische Parameter werden in der Datenbank gespeichert und während der Ausgabe entsprechend verarbeitet.
  • Layouts können bei Bedarf in verschiedenen Layerebenen aufgeteilt werden.
  • Damit lassen sich mit einem Layout alle Druckertypen (Laserdrucker (SW/Color), Thermotransfer) ansteuern.

M2: Maskengenerator:

  • Der Maskengenerator ist im Layout Editor integriert und generiert die erstellten Eingabemasken.

M3: Programmgenerator:

  • Mit dem ebsoft®-Logistiksystem können Logistikabläufe auf einfache Weise optimiert werden. Entwickelt wird unter der professionellen Entwicklungsumgebung Eclipse. Ein Modul für 1- und 2-dimensionale Strichcodes- und RFID- Codes ist Bestandteil des Systems.

M4: SQL Datenbank:

  • Im Standardsystem ist eine SQL-Datenbank integriert, die für Einzelplatzanwendungen, Printserver u.v.a. m. eingesetzt werden kann.
  • Für Anwendungen von mehreren Clients und einem hohen Datenvolumen werden Datenbanken von Oracle; MS SQL; Sybase unterstützt. Andere Datenbanken auf Anfrage.
  • Die Datenbanktabellen werden bei Bedarf von ebsoft auf die jeweilige Applikation abgestimmt. Während der Druckaufbereitung können auch zusätzlich lokal geführte Daten zur Verfügung gestellt und verarbeitet werden.
  • Es werden Daten in über 30 Sprachen (Gefahrenhinweise, Sicherheitshinweise, Symbole, Stoffe, Kennzeichnungsvorschriften, etc., abgestimmt auf die jeweilige Anwendung) bereitgestellt. 
  • Im Standard werden die Daten in Unicode verarbeitet. Bei Bedarf können sie auch in der Central / Eastern European Code Page 1250 verarbeitet werden, wenn spezielle Schriften aus Marketing Gesichtspunkten gefordert werden.
  • Die Bedienerführung ist multilingual.
  • Die Programme und Erweiterungen werden in der Datenbank verwaltet.
  • Versionisierung und Archivierung ist optional möglich.

M5: ebApplikation-Server:

  • Der ebApplikations-Server ist das Bindeglied zwischen den einzelnen Programm Modulen. Er ermöglicht, dass die einzelnen Module auf unterschiedlichen Systemen eingesetzt werden können. Das System kann als Standalone-, Client-Server- und Web-System im Intranet und Internet eingesetzt werden.
EBSoft modularer Aufbau
Informationen als PDF 

M6: ebSpool-System:

  • Das ebSpool-System mit Java-Script-Steuerung ist ein selbständig arbeitendes ebsoft-Programm. Es kommuniziert mit der jeweilig eingesetzten Applikation. Bei Empfang von formatierten XML–Files werden automatisch, zeitnah, die Ausgabefiles der Etiketten und Formulare für den jeweiligen Drucker generiert.
  • Eine integrierte Java – Script -Steuerung kann die Druckabläufe, während der Druckaufbereitung überwachen und steuern. Es können z.B.: Nummerierungen kurz vor dem Ausdruck durchgeführt, Prüfziffern berechnet, Druckoutputs geprüft, Signale bei Spendern abgefragt, Prozessdaten übernommen werden, u. v. a. m.
  • Outputerhöhung bei Thermotransferdruckern (Zebra oder ähnliche). Das ebSpool-System bereitet die Druckjobs mit den jeweiligen Druckerkommandos des eingesetzten Druckers auf und spricht den Drucker direkt an, was bei Nummerierungen und wechselnden Inhalten (EAN 128) zu erheblichen Performancesteigerungen führt.
  • ebSpoolverwaltung: Da auf einem Print Server mehrere ebSpooler unabhängig und gleichzeitig arbeiten können, wird die Aufbereitungs- und Reaktionszeit für den Druckeroutput wesentlich erhöht. Über eine im Programm implementierte ebSpooler Verwaltung, werden die im Netz arbeitende Drucker einem jeweils eingesetzten ebSpooler zugeordnet.
  • Archivierung des Outputs. Bei Bedarf kann der Output archiviert und die Druckergebnisse zurückgemeldet werden.

M7: ebPrinter-Treiber:

  • Bei Einsatz von Thermotransferdrucker stellt ebsoft für verschiedene Druckertypen speziell entwickelte Druckertreiber bereit, die bei Einsatz von Nummerierungen, Spendern etc. in einem speziellen Modus angesteuert werden, und dadurch den Druckdurchsatz erhöhen. (Druckertypen auf Anfrage)

M8: ebWindows-Druckertreiber:

  • ebsoft unterstützt in der Regel alle unter Windows eingesetzten Druckertreiber. Hierbei sollte darauf geachtet werden, daß sie von Microsoft freigegeben wurden.

M9: ebWindows-Browser:

  • Das ebsoft-Programm mit eingebettetem Internetexplorer, wird auf die jeweilige ebsoft Applikation abgestimmt. Die Interactive Meldungsausgabe arbeitet asynchron und lässt sich entsprechend der vorgegebenen Sicherheitseinstellungen konfigurieren und kann entweder im Intranet oder im Internet als Eingabemaske eingesetzt werden.
  •  
EBSoft SchnittstellenInformationen als PDF

 M10: ebInterface-Modul:

  •  eeeeeeeeebeebsoft stellt eine große Anzahl von Schnittstellen zu ERP-Systemen (PPS – SCM – ERP – CRM – WMS – LVS) wie SAP R3, MySAP, DIBAC, Kisters, Navision, Waagen, Messsysteme, Lagersteuerungen und SPS-Systeme, Scanner u.a. zur Verfügung. Eine einfache Integration des ebsoft-Systems wird dadurch ermöglichen.
    Im Standard sind enthalten:
    Dateischnittstelle mit fester oder variabler Satzlänge
    XML Schnittstelle
    IDOC Schnittstelle
    Datenbankschnittstellen
    CSV-Schnittstellen
    Waagenschnittstellen
    SPS-Schnittstellen
    Schnittstellen zu Barcode-Scannersysteme